Volker Beier-Plastik und Zeichnungen

   Zur industriellen Entwicklung   Zu Volker Beier, der am 9. Mai 2003 seinen  60.Geburtstag feiern konnte, wurde im Wasserschloss Klaffenbach eine Personalausstellung „Plastik und Zeichnungen“ eröffnet.

Zum gleichen Anlass publizierte der Verlag Heimatland Sachsen das Buch Volker Beier – Plastik & Zeichnungen.

In dem fast quadratischen Buch werden Werke des Künstlers aus seinem über 30jährigen Schaffen gezeigt. So sind darin Steinplastiken, Statuetten, Büsten, Portraits, Medaillen, Plaketten, Münzen und Zeichnungen abgebildet. Ferner werden seine Arbeiten als Restaurator und einige seiner architekturbezogenen Kunstwerke vorgestellt. Auf der Titelseite ist die Plastik Almut aus Serpentinit zu betrachten. In einem einleitenden Text stellt die Kunstwissenschaftlerin Ulrike Meier (Weimar) das Thema Plastik und Zeichnung vor. Die Kunstwissenschaftlerin Walburg Törner-Balogh (Freiberg) widmete sich dem Thema Leben und Werk von Volker Beier. Werner Ballerin, Gründungsdirektor der Neuen Sächsischen Galerie, beschreibt verschiedene Statuetten von Künstlern, die Volker Beier in den vergangenen Jahrzehnten portraitierte.

Überzeugend wird in dem Bildband die Vielfalt des künstlerischen Schaffens von Volker Beier deutlich. Dabei beeindruckt der Künstler mit der Sicherheit seiner Arbeiten mit unterschiedlichem Material. Ob Gips, Bronze, Holz, Eisen, Sandstein, Porphyr oder Kalkstein in jedem Material gestaltet er ansprechende warme Formen. Besonders sind jedoch seine meisterhaften Plastiken aus Serpentinit hervorzuheben, von denen ebenfalls einige im Buch enthalten sind.

Volker Beier – Plastik & Zeichnung. Herausgegeben von Dieter Füsslein und Gert Richter mit Unterstützung des Bürgervereins FUER CHEMNITZ e.V. und des Chemnitzer Geschichtsvereins e.V.  Mit 122 Abbildungen, 108 Seiten,  Festeinband.