Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium
 Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Bernsdorfer Schule
  Hrsg. v. Freunde des Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums e.V.
Dieses Buch wendet sich an alle ehemaligen und gegenwärtigen Schüler und Lehrer der Bernsdorfer Schule sowie Interessierten und Einwohner von Bernsdorf. Die Bernsdorfer Schule, das Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, ist das imposanteste Bauwerk in diesem Chemnitzer Wohnbezirk und für ihn ein Wahrzeichen und Orientierungspunkt. Die Schule wurde als Doppelschule für Mädchen und Knaben von 1909 bis 1910 durch das Chemnitzer Architekturbüro Zapp & Basarke erbaut. Während der Weimarer Republik avancierte die Mädchenschule zu einem überregional anerkannten Zentrum der Reformpädagogik. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in beiden Schulen Mädchen und Jungen zusammen unterrichtet und die Schulen führten nun die Bezeichnung Bernsdorfer Schule I, für die ehemalige Knabenschule und Bernsdorfer Schule II, für die ehemalige Mädchenschule. 1977 erhielten die Schulen neue Namen. Die Bernsdorfer Schule I wurde in Johann-Wolfgang-Goethe-Oberschule und die Bernsdorfer Schule II in Friedrich-Schiller-Oberschule umbenannt. Über 40 Jahre beherbergte die Bernsdorfer Schule I Spezialklassen mit erweiterten Russischunterricht. Nach der Wende veränderte sich die Schulstruktur. 1992 entstand das Gymnasium, welches seit 1993 den Namen Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium trägt.

ISBN: 978-3-910186-75-0
Einband: Kartoniert
Umfang: 128 S.,
Format: 27 x 21 cm,
Gewicht: 720 g
Chemnitz 2010
Preis 24,95 Euro