Chemnitz und das sächsisch-böhmische Erzgebirge in alten Reisebeschreibungen

   In der vergangenen Zeit wurde immer wieder angemahnt, dass ein Buch fehle, welches das Erzgebirge sowohl in seinem historischen Kontext als auch in seiner Dimensionalität von sächsischen und böhmischen Teil erfasst. Diese Meisterleistung ist unserem Autor Dr. habil. Uwe Hentschel, Privatdozent am Lehrstuhl für Deutsche Literatur an der Technischen Universität Chemnitz, gelungen.. Seit mehreren Jahren recherchierte er literarische Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Im vorliegenden Buch erfasste er Auszüge aus mehr als sechzig, zum Teil noch unbekannten bzw. schwer zugänglichen Beschreibungen, in denen ein plastisches Bild des historischen Erzgebirges entworfen wird. Neben beeindruckenden Landschaftsschilderungen finden sich Darstellungen über den Bergbau, die Textilherstellung oder auch das Kunsthandwerk. Daneben geben die ausgewählten Texte einen Einblick in das Leben und die Mentalität der Bevölkerung. Außerdem werden die wirtschaftlichen und kulturellen Zentren vorgestellt. Im Ortsregister sind fast 300 Ortsnamen enthalten. Im Buch melden sich bekannte Zeitzeugen wie J.W.v. Goethe, Robert Schumann, Heinrich von Kleist u.v.a.m. zu Wort. Sie stehen dabei neben längst vergessenen Reisenden. Doch allen ist gemeinsam, dass sie bestrebt sind, auf ihre je eigene Weise ein authentisches Bild der Landschaft und des Lebens im Erzgebirge zu zeichnen, ob nun literarisch ambitioniert oder sachlich schlicht.

Mit ca.100 teilweise farbigen und ganzseitigen Abbildungen, einem Hardcovereinband und zwei Landkarten ist das 240-seitige Buch hochwertig ausgestattet.  Eine auf 100 Exemplare limitierte und nummerierte Vorzugsausgabe ist mit einer historischen Druckgrafik ausgestattet und mit einem Schuber versehen.